Startseite
Wir über uns
Kurse
Workshops
Bands
Kontakt
So finden Sie uns
Links
Impressum

la percussion, die Trommel-Schule in Marburg

 

 

gibt es bereits seit 1998. Sie wurde von der Musikerin und Djembé-Lehrerin Conny Kadia Eckert als Ort für afrikanische Musikkultur ins Leben gerufen. Im November 2001 wurde die Leitung der Schule an Kristin Glißmann weitergegeben, da Conny Kadia beschloss, sich auf ihren Wohn- und Arbeitsplatz in Nord-Portugal zu konzentrieren. 2011 bekam Kristin Unterstützung von Kerstin Itzenhäuser. Neben den Djembé-Kursen runden mittlerweile andere Percussion-Kurse und Workshops das Programm ab.

Neben den Djembé-Kursen für AnfängerInnen bis Fortgeschrittene mit Kristin und Kerstin war und ist Billy Nankouma Konaté als Djembé-Meister seit vielen Jahren ein häufiger und gern gesehener Gast. Weitere Gastdozenten, die das Programm von la percussion im Laufe der Jahre bereichert haben, waren z. B. Markus Reich (Cajon) und Njami Sitson (afrikanischer Gesang). Nach vielen afrikanischen, kubanischen und brasillianischen Rhytmen, die la percussion schon gehört hatte, zeigte Guido Plüschke schon mehrfach mit der Bodhran was Europa in Sachen Trommeln zu bieten hat.

Zu "la percussion" gehört von Anfang an das Kimba Djembé Orchestra, das aus den Schülern der Trommel-Schule besteht. Hier kommen Teilnehmer/-Innen unterschiedlicher Kurse zusammen, um das, was sie gelernt haben, auf die Bühne zu bringen.

 

 

Kristin Glißmann

Afro-Percussion und -Songs, Bodypercussion, Materialpercussion, Cajon, Workshops für Percussiongruppen

leitet „la percussion“ in Marburg seit Nov. 2001. Sie übernahm die Schule von ihrer ersten Lehrerin Conn Kadia Eckert, die seit 2001 in Portugal lebt und dort weiterhin als Musikerin und Lehrerin arbeitet. Schon bei der ersten Begegnung mit der Djembé 1998 wurde für Kristin aus spontaner Faszination Leidenschaft für die afrikanische Trommel und ihre Kultur. Neben ihren Hauptinstrumenten Djembé und Doundouns (Basstrommeln) zählen auch Krins (Schlitztrommel), Congas und Cajon zu ihren Trommeln. Bei der Material- und Bodypercussion greift sie gerne auch zu ungewöhnlichen „Trommeln“ wie Abflussrohre, Plastikflaschen, Eimer, der eigene Körper etc.

Kristin wurde und wird unter anderem von den Meistertrommlern Mamady Keita und Billly Nankouma Konaté (beide aus Guinea) ausgebildet. Durch Teilnahme an Workshops mit weiteren Lehrern erweitert sie ihr Repertoire und lernt unterschiedliche Stile des Djembé-Spiels kennen. Bei mehreren Studienaufenthalten in Guinea erlebte sie die Tradition der Malinke und ihrer Musik vor Ort. 

In Kursen mit Christoph Renner, Uli Moritz, Anne Breick, Markus Reich und anderen Lehrern machte sich Kristin auch mit anderen Trommeln wie Congas und Cajon auf die musikalische Reise zu Rhythmen aus aller Welt, auf die sie ihre Schüler gerne mitnimmt. Neue Reiseziele und Ideen für den kreativen Unterricht entdeckte sie auch bei der Fortbildung "Groove Teacher" des Percussionzentrums "Groove" in Berlin, einer einjährigen Weiterbildung mit dem Schwerpunkt Didaktik, aber auch vielen Rhythmus-Ideen (www.groove-teacher.de).

Kristin war und ist Teil verschiedener Percussiongruppen, für die sie zum Teil auch die Rhythmen arrangiert. Sie hat viele Jahre lang den Afro-Tanz-Kurs von Almut Eisenberger musikalisch begleitet, aus dem vor einiger Zeit die Tanzgruppe Barado hervorging. Wenn Kristin mit dem Kimba Djembé Orchestra oder der Gruppe Kenkeliba auf der Bühne steht, spürt man, dass sie ihre Begeisterung und Freude an der Musik auf ihre Schüler überträgt.

 

 

Kerstin Itzenhäuser

ist Sozialarbeiterin und Sozialpädagogin und lebt mit ihrer Familie in Marburg.

Neben ihrer pädagogischen Arbeit trommelt sie seit 14 Jahren. Begonnen hat sie an der Trommelschule La Percussion in Marburg, wo sie seit 2011 unterrichtet. Weiterhin hat sie Fortbildungen bei Billy Konaté sowie Weiterbildungen, besonders zur Rhythmusdidaktik, an der Landesmusikakademie in Berlin belegt.

Ihr Schwerpunkt ist die Vermittlung von Rhythmus an Kinder, Jugendliche und Erwachsene bei La Percussion oder auch an Schulen und in anderen kulturellen Einrichtungen. Neben der Vermittlung traditioneller afrikanischer Rhythmen kommen auch Rhythmen aus anderen Teilen der Welt, Bodypercussion, Materialpercussion und Rhythmusspiele nicht zu kurz.

Kerstin ist derzeit musikalisch aktiv bei Sambanana (Marburger Sambaband) und Bandari Otana (trad. persische Musik)

 

 

 

 

 

 

 

 

la percussion - die Trommelschule in Marurg | Email: lapercussion@web.de | Tel.: 06421-162717